Hoher Cholesterinspiegel - Großer Ratgeber 2021

Ein hoher Cholesterinspiegel kann auf Dauer fatale Folgen für die Gesundheit eines Menschen haben. Das Cholesterin im Blut lagert sich dann in den Arterien ein, genauer gesagt an deren Gefäßwänden. Das führt dazu, dass sich diese verdicken, wodurch sie nicht mehr so elastisch sind. Außerdem kann eine Gefäßverengung entstehen, die den Blutfluss behindert. Letztendlich entsteht so eine Arteriosklerose. Was du dagegen tun kannst, was du beachten musst, was du sonst noch wissen solltest und ab wann professionelle Hilfe notwendig ist, erfährst du in diesem Ratgeber, der ausführlich über alle Themen rund um einen zu hohen Cholesterinspiegel informiert.


Quellen durchforstet

5

Deine gesparten Stunden

24

Lesern geholfen

256

Haben wir geholfen?

  

Hoher Cholesterinspiegel - So bekommst du dieses Thema in den Griff

So bewältigen Sie nachhaltig & effektiv ihre derzeitige Situation  

 Das Wichtigste zuerst: 

In erster Linie handelt es sich bei Cholesterin um eine wichtige Substanz, die ähnlich wie Fett aufgebaut ist. Es übernimmt im Körper verschiedene Aufgaben. So ist es zum Beispiel dafür verantwortlich, die Zellmembran aufzubauen. Darüber hinaus ist Cholesterin auch an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt, die das Gehirn betreffen. Zudem ist Cholesterin ein Ausgangsstoff, mit dem es gelingt Gallensäuren für die Fettverdauung zu produzieren, das Bilden von Vitamin D und Hormonen wie sowie für Testosteron, Östrogen und Cortisol. Cortisol gilt als Stresshormon und beeinflusst weitere Körperfunktionen maßgeblich.

Es gibt unterschiedliche Ursachen, die dafür sorgen, dass das Cholesterin erhöht ist. Der Fachbegriff hierfür ist Hypercholesterinämie. Eingeteilt werden, können die Ursachen in zwei verschiedene Gruppen. Zum einen gibt es Faktoren und Erkrankungen, die das Cholesterin erhöhen können. Die falsche Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle. Zum anderen kann der Fettstoffwechsel durch erbliche Faktoren gestört sein. Ist der Cholesterinspiegel zu hoch, heißt das, die Blutwerte für das gesamte Cholesterin oder die LDL-Werte zu hoch sind. Dann heißt es zwingend, Cholesterinspiegel senken. Ist er zu hoch, besteht das Risiko der Arterienverkalkung und ihre Folgen. Jetzt ist es notwendig, diese Erscheinungen von einem Arzt behandeln zu lassen.

Nicht nur eine gesunde Ernährung kann den Cholesterinspiegel senken. Auch genügend Bewegung wirkt sich positiv darauf aus. Daher empfehlen Experten, mehrmals in der Woche zu trainieren oder sich zu bewegen. Sich zu sehr zu verausgaben, ist jedoch nicht ratsam. Daher solltest du das Training langsam angehen lassen. Vielleicht machst du vorher auch einen Fitness-Check.

Cholesterin erhöht? - Das solltest du wissen

Hoher Cholesterin kann günstig beeinflusst werden, wenn du dich jeden Tag aktiv bewegst. Baue die Bewegung einfach in den Alltag ein. Gehe lieber Treppen hinauf, anstatt den Aufzug zu nehmen und lasse dein Auto hin und wieder stehen. 

Plane regelmäßige Spaziergänge ein und unternimm etwas Sportliches in deiner Freizeit. Vielleicht auch zusammen mit deinen Freunden, weil es dann noch einfacher fällt. Deinen Cholesterinspiegel senken, kannst du auch mit Entspannung, denn Stress ist bekanntlich schädlich für den Körper, vor allem, wenn er chronisch ist. Dann ist das Cholesterin grundsätzlich erhöht. Dazu kannst du dir unterschiedliche Entspannungstechniken aneignen, zum Beispiel autogenes Training, Atemübungen oder Yoga. 

Wichtig ist es außerdem, dass du dir immer wieder Pausen gönnst, denn ein zu hoher Cholesterin(spiegel) braucht Entspannung. Dadurch schöpfst du neue Kraft. Ruhe ist wichtig, damit sich ein hoher Cholesterinspiegel reduzieren kann. Nimm dir mehr Zeit dazu. 

Darüber hinaus solltest du auch deinen Gesundheitszustand regelmäßig überprüfen lassen. Konsultiere dazu einen Spezialisten, der mit den verschiedenen Vorsorgeuntersuchungen vertraut ist. Und zwar auch, wenn du keine Beschwerden hast. Ein vollständiger Check deines Körpers sorgt dafür, dass Risikofaktoren schneller lokalisiert und behandelt werden können. 

Der richtige Ansprechpartner ist der Internist. Er kann dich auch beraten, wenn es darum geht, dich ausgewogen zu ernähren und welche Sportarten für dich am besten geeignet sind.  

Hoher Cholesterin - Do´s and Dont´s

Wie bereits erwähnt, ist also die richtige Ernährung wichtig, um deinen Cholesterinspiegel positiv zu beeinflussen. Erlaubt sind hier Haferflocken, denn die darin enthaltenen Ballaststoffe wirken sich auf deine Cholesterinwerte aus, ganz natürlich. Allerdings darfst du nicht alleine auf die Ernährung bauen, denn auch genügend Bewegung ist wichtig, damit du deinen Cholesterinspiegel senken kannst. 

Dein Ernährungsplan sollte dennoch aus gesunden Lebensmitteln bestehen. Wenn du unter einem zu hohen Cholesterinspiegel leidest, gibt es bestimmte Lebensmittel, die du meiden oder keinesfalls zu häufig essen solltest. Dazu zählen Krusten- und Schalentiere, fettes Fleisch, speziell von Schwein, Lamm und Rind, fettige Wurstsorgen, sehr fetthaltige Milchprodukte wie Sahne, Milch, Butter und Käse, süßes Gebäck, Fertiggerichte, Fast Food, gesüßte Getränke und Süßigkeiten an sich. 

Ein hoher Cholesterinspiegel lässt sich auch durch regelmäßige Bewegung senken. Das sorgt für bleibende Elastizität der Gefäße, außerdem wirst du mit wichtigem Sauerstoff versorgt. Auch das Reduzieren von Übergewicht kann bei zu hohen Cholesterinwerten behilflich sein. Das wiederum erreichst du mit viel Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung, denn so wird dein Fettstoffwechsel angeregt. Außerdem reduzierst du damit das Risiko, an Herz-Kreislauf-Störungen zu erkranken.

Do´s and Dont´s im Überblick:

Hoher Cholesterinspiegel - Die wichtigsten Voraussetzungen & Kriterien in der Übersicht


Kriterium:

Erklärung:

1. Nichts gegen hohen Cholesterinspiegel tun

ERKLÄRUNG

Wer nichts gegen einen erhöhten Cholesterinspiegel tun, leidet irgendwann an den Folgen, bei denen es sich um Gefäßverengungen handelt. Dabei lagert sich das Cholesterin an den Gefäßwänden ab, was zu Durchblutungsstörungen führt. Das ist bei allen Arterien möglich, die sich im menschlichen Körper befinden. Diese zeigen sich an den Organen und dem Gewebe. Die Symptome zeigen sich in Abhängigkeit der betroffenen Arterien, im Innenohr zum Beispiel durch Tinnitus und Schwindel. Ein hohes Risiko besteht, wenn die Halsgefäße verkalken. Bei Durchblutungsstörungen im Gehirn zeigen sich steigende Vergesslichkeit oder Schwindel.

Kriterium 2:

Nutzen

2. Medikamente nehmen

ERKLÄRUNG  

Helfen das Umstellen der Ernährung und aktive Bewegung nicht und werden mögliche Grunderkrankungen zwar behandelt, aber der Erfolg stellt sich nicht ein, muss eine Therapie mit Medikamenten in Erwägung gezogen werden. Es gibt mittlerweile viele Wirkstoffe, mit denen ein hoher Cholesterinspiegel gesenkt werden kann, sodass hier immer die richtige Behandlung eingeleitet wird.

Kriterium 3:

Nutzen

3. Auffällige Cholesterinwerte

ERKLÄRUNG  

Kriterium 4:

Nutzen

Ist das Cholesterin erhöht, heißt das für dich, dass deine LDL Blutwerte oder das gesamte Cholesterin zu hoch sind. Das Risiko, an Arteriosklerose und weiteren Folgeerscheinungen zu erkranken ist hoch und muss behandelt werden. Welche Werte bei dir unbedenklich sind, ist vom gesamten Herzkreislaufrisiko abhängig, das auch CV-Risiko genannt wird. Je größer dieses Risiko ist, desto niedriger sollten deine Werte sein.

4. Cholesterinwerte regelmäßig überprüfen lassen

ERKLÄRUNG

Sind die Blutfettwerte zu noch, kann deine Gesundheit deutlich darunter leiden. Deshalb ist es wichtig, deine Cholesterinwerte regelmäßig überprüfen zu lassen. Hierfür ist der Internist deines Vertrauens der richtige Ansprechpartner. Er berät dich zu dieser Erkrankung und wird einen Behandlungsplan für dich erstellen, zu dem auch ausreichend Bewegung und die richtige Ernährung zählen.

5. Ernährung umstellen

ERKLÄRUNG

Wenn dein Cholesterinspiegel zu hoch ist, ist es zwingend notwendig, deine Ernährung umzustellen, damit er sich wieder normalisieren kann. Hier ist es empfehlenswert, cholesterinarme Lebensmittel zu dir zu nehmen. Darüber hinaus solltest du die komplette Ernährung umstellen. Hierzu zählen frisches Obst und Gemüse, aber auch Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen. Falls du übergewichtig bist, musst du zusätzlich dein Gewicht reduzieren, denn auch das hilft dabei, gegen Arterienverkalkung vorzugehen.

Cholesterin erhöht - Das solltest du ausserdem beachten

Wenn du deinen Cholesterinspiegel senken möchtest, solltest du nicht mehr rauchen. So fällt das Risiko schon deutlich geringer für dich aus. Generell ist das Rauchen auch für andere Körperbereiche schädlich. Deshalb lohnt es sich immer, dieses Laster aufzugeben. Nimm nur noch gesunde Lebensmittel zu dir, zum Beispiel Artischocken, Myrrhe, Fischöl, Walnüsse, Soja, rotes Reismehl, Knoblauch, ballaststoffreiche Nahrungsmittel und grünen Tee. Die genannten Speisen sind auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln verfügbar. 


Falls dein Cholesterin erhöht ist, darfst du übrigens Kaffee trinken. Dazu solltest du dich jedoch für Filterkaffee entscheiden. Zu viel darfst du jedoch nicht davon zu dir nehmen.

Falls dein Cholesterin erhöht ist, darfst du übrigens Kaffee trinken. Dazu solltest du dich jedoch für Filterkaffee entscheiden. Zu viel darfst du jedoch nicht davon zu dir nehmen. Falls der Cholesterinspiegel deutlich erhöht ist, solltest du dich also unbedingt daran halten. Kaffeespezialitäten mit viel Milch und Zucker solltest du dagegen meiden.  

Zu hoher Cholesterin - Ab wann ergibt es Sinn, sich professionelle Hilfe zu holen?

Ab wann es sinnvoll ist, bei einem erhöhten Cholesterinspiegel professionelle Hilfe in Form von Medikamenten zu beanspruchen, ist noch nicht vollständig geklärt. Dabei darf der Arzt nicht zu voreilig sein, denn oft werden Tabletten verschrieben, obwohl die Einnahme nicht erforderlich wäre. Erste Maßnahmen sind immer ausreichende Bewegung, Gewichtsreduktion und die Umstellung der Ernährung. 

Falls du zur Risikogruppe gehörst, beispielsweise als Übergewichtiger, Diabetiker und Raucher oder du familiär vorbelastet bist, ist ein hoher Cholesterinwert sehr gefährlich. Bestehen sogar mehrere Risikofaktoren, kann das letztendlich zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Daher ist es enorm wichtig, den Cholesterinspiegel zu senken.

Wusstes du schon?

Grundsätzlich ist Cholesterin nicht negativ für den menschlichen Körper. Dennoch glauben das immer noch viele. Es handelt sich dabei eigentlich um einen Baustein, der für einen gesunden Organismus notwendig ist. Cholesterin ist für die Zellmembran wichtig, stellt unterschiedliche Hormone her, hilft dabei Gallensäure zu bilden, damit auch äußerlich Cholesterin und Fett aufgenommen werden können. Zudem ist Cholesterin ein wichtiger Baustein für die Bildung von Vitamin D. Du siehst schon, dass es nicht gut wäre, auf Cholesterin zu verzichten. Ein hoher Cholesterinwert kann also ein gesundheitliches Risiko darstellen, das ist jedoch nicht zwangsläufig so.

Falls du schon einen Schlaganfall oder eine Herzerkrankung hattest oder an Durchblutungsstörungen im Bein oder im Gehirn leidest, ist es ebenfalls erforderlich, diese Erkrankungen mit Cholesterinsenkern zu behandeln. Es ist dann enorm wichtig, den Cholesterinspiegel zu normalisieren.  

Hoher Cholesterinspiegel - Ich habe schon so viel ausprobiert, nichts hat geklappt!

Wenn du schon vieles gegen einen zu hohen Cholesterinspiegel ausprobiert hast, aber nichts Wirkung gezeigt hat, hast du vielleicht die falschen Maßnahmen ergriffen. Steige um auf Lebensmittel mit ungesättigten Fettsäuren, die sich speziell in tierischen Speisen befinden, zum Beispiel Fleisch und Eier. Ungesättigte Fettsäuren befinden sich zum Beispiel in Avocados, Nüssen und Olivenöl. 

Obst und Gemüse sind ebenfalls gut für einen erhöhten Cholesterinspiegel. Beides sollte täglich gegessen werden. Milchprodukte dagegen solltest du nur in Maßen zu dir nehmen. Am besten entscheidest du dich für fettarme Varianten. Deine Ernährung darf außerdem nicht zu salzhaltig sein, denn salzarme Lebensmittel können den Cholesterinspiegel ebenfalls senken. Verabschiede dich von alkoholhaltigen Getränken oder reduziere den Konsum so stark wie möglich.

Hoher Cholesterinspiegel

Zu hohes Cholesterin - gibt es etwas, was ich jetzt sofort tun kann?

Wenn dein Cholesterinspiegel zu hoch ist, musst du deine Essgewohnheiten genauer durchleuchten. Ist es vielleicht so, dass du zu viel Fett zu dir nimmst und dich häufig für Fertiggerichte entscheidest, wenn die Zeit fehlt, etwas Gesundes zu kochen? Nimmst du ausreichend Ballaststoffe zu dir, etwa als Vollkornprodukte, und stehen auch Hülsenfrüchte, Nüsse, Obst und Gemüse auf deinem Speiseplan? Wenn nicht, solltest du das schleunigst ändern. Wenn du nur noch frische Lebensmittel zu dir nimmst und zudem auf ballaststoffreiche Speisen setzt, sorgst du dafür, dass überflüssiges Cholesterin schneller ausgeschieden wird. Zudem gibt es gewisse Lebensmittel, die den Cholesterinspiegel direkt senken können und täglich zu deiner Ernährung gehören sollten. 

Leidest du dauerhaft unter Stress, kann auch das deinen Cholesterinspiegel erhöhen. Mache deshalb öfter mal eine Pause und entspanne dich. Dabei behilflich sind Entspannungstechniken und Atemübungen. Das erhält deinen Cholesterinstoffwechsel langfristig gesund. Außerdem solltest du altersentsprechend an allen empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen, bei denen auch das Blut kontrolliert wird. Selbst wenn du dich wohlfühlst und keine Beschwerden hast, sind die Vorsorgeuntersuchungen wichtig. Bei Männern werden die Blutfettwerte ab 35 Jahren, bei Frauen ab 40 Jahren im Abstand von zwei Jahren überprüft.

Hoher Cholesterin - das haben die Erfahrung und die Vergangenheit gezeigt!

Wusstes du schon?

Der tierische Fettanteil in Butter ist hoch, sodass häufig geraten wird, bei erhöhten Werten auf Butter zu verzichten und lieber auf Margarine auszuweichen, worin nur pflanzliche Fette enthalten sind. Dennoch ist Margarine nicht automatisch gesünder als Butter. Beide Lebensmittel unterscheiden sich durch ihre Zusammensetzung. In Butter ist ausschließlich reines Milchfett enthalten, in Margarine dafür nur Pflanzenöle. Allerdings wird Margarine komplett industriell hergestellt.

Wenn dein Cholesterinspiegel zu hoch ist, darfst du Schokolade und Kakao zu dir nehmen, da sie in der Lage sind, die LDL-Werte und den Blutdruck zu senken. 

Das bedeutet jedoch nicht, dass du alle Schokoladenarten essen darfst, denn in den Schokoladen, die in den Supermärkten angeboten werden, ist viel Zucker enthalten, was sich schädlich auf die Werte auswirkt. Besser geeignet ist dunkle Schokolade ab einem Kakaoanteil von 80 Prozent.

Ebenso positiv wirkt sich Sojaeiweiß auf die Cholesterinwerte aus. In Analysen hat sich gezeigt, dass der LDL-Wert nach dem Verzehr sinkt, der HDL-Wert (gutes Cholesterin) dafür steigt. Eine bessere Wirkung erzielen frische Sojabohnen im Vergleich zu Nahrungsergänzungsmitteln auf Sojabasis. Zu viel Sojaprodukte solltest du jedoch nicht zu dir nehmen, da in Soja Phytoöstrogen enthalten ist, was sich wiederum negativ auf die Hormone auswirken kann. Lediglich fermentierte Sojaprodukte sind davon nicht betroffen.  

Fazit Hoher Cholesterinspiegel

Zu hohe Cholesterinwerte müssen nicht automatisch auf eine Krankheit hinweisen. Da es aber die Blutfette negativ beeinflussen kann, sollte dein Arzt dich im Hinblick auf mögliche Vorerkrankungen untersuchen. Auch Risikopatienten sollten die Zufuhr von Cholesterin reduzieren. Nur dann ist es wichtig, deine Ernährung umzustellen und die Werte regelmäßig überprüfen zu lassen. Falls das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden erhöht ist, Übergewicht oder zu hoher Blutdruck vorhanden sind, solltest du die genannten Maßnahmen gegen zu hohe Cholesterinwerte umsetzen. 

Nimm keine Lebensmittel mit hohem Cholesteringehalt mehr zu dir und lasse dich von einem Internisten untersuchen und beraten, welche Maßnahmen du ergreifen kannst. Grundsätzlich gilt aber, dass zu hohe Cholesterinwerte nicht automatisch bedeuten müssen, dass du krank bist. Bleibe ruhig und lasse dich ganzheitlich beraten und behandeln.


Die wichtisten Fragen zum Thema Hoher Cholesterin

Was passiert bei erhöhtem Cholesterin?

Ist das Cholesterin erhöht, heißt das für dich, dass deine LDL Blutwerte oder das gesamte Cholesterin zu hoch sind. 

Das Risiko, an Arteriosklerose und weiteren Folgeerscheinungen zu erkranken ist hoch und muss behandelt werden. Welche Werte bei dir unbedenklich sind, ist vom gesamten Herzkreislaufrisiko abhängig, das auch CV-Risiko genannt wird. Je größer dieses Risiko ist, desto niedriger sollten deine Werte sein.  

Warum hoher Cholesterinspiegel?

Es gibt unterschiedliche Ursachen, die dafür sorgen, dass das Cholesterin erhöht ist. Der Fachbegriff hierfür ist Hypercholesterinämie. Eingeteilt werden, können die Ursachen in zwei verschiedene Gruppen. Zum einen gibt es Faktoren und Erkrankungen, die das Cholesterin erhöhen können. Die falsche Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle. Zum anderen kann der Fettstoffwechsel durch erbliche Faktoren gestört sein. 

Ist der Cholesterinspiegel zu hoch, heißt das, die Blutwerte für das gesamte Cholesterin oder die LDL-Werte zu hoch sind. Dann heißt es zwingend, Cholesterinspiegel senken. Ist er zu hoch, besteht das Risiko der Arterienverkalkung und ihre Folgen. Jetzt ist es notwendig, diese Erscheinungen von einem Arzt behandeln zu lassen.

Was meiden bei erhöhtem Cholesterin?

Wenn du unter einem zu hohen Cholesterinspiegel leidest, gibt es bestimmte Lebensmittel, die du meiden oder keinesfalls zu häufig essen solltest. Dazu zählen Krusten- und Schalentiere, fettes Fleisch, speziell von Schwein, Lamm und Rind, fettige Wurstsorgen, sehr fetthaltige Milchprodukte wie Sahne, Milch, Butter und Käse, süßes Gebäck, Fertiggerichte, Fast Food, gesüßte Getränke und Süßigkeiten an sich.  

Cholesterin erhöht was tun?

Wenn du deinen Cholesterinspiegel senken möchtest, solltest du nicht mehr rauchen. So fällt das Risiko schon deutlich geringer für dich aus. Generell ist das Rauchen auch für andere Körperbereiche schädlich. Deshalb lohnt es sich immer, dieses Laster aufzugeben. Nimm nur noch gesunde Lebensmittel zu dir, zum Beispiel Artischocken, Myrrhe, Fischöl, Walnüsse, Soja, rotes Reismehl, Knoblauch, ballaststoffreiche Nahrungsmittel und grünen Tee. Die genannten Speisen sind auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln verfügbar. 

Falls dein Cholesterin erhöht ist, darfst du übrigens Kaffee trinken. Dazu solltest du dich jedoch für Filterkaffee entscheiden. Zu viel darfst du jedoch nicht davon zu dir nehmen. Falls der Cholesterinspiegel deutlich erhöht ist, solltest du dich also unbedingt daran halten. Kaffeespezialitäten mit viel Milch und Zucker solltest du dagegen meiden.

Weitere Punkte:

- Viel bewegen

- Fette Speisen vermeiden

- zuckerhaltige Speisen vermeiden

Blogverzeichnisse

Leave a Reply

Your email address will not be published.